Die Besetzung des Arena di Verona Opera Festival 2024

Finden Sie heraus, wer diesen Sommer auf der Arena-Bühne stehen wird

Entdecken Sie die Besetzung des Opernfestivals Arena di Verona 2024

Die 101. Opernfestspiele der Arena di Verona rücken näher und die Stars der Oper bereiten sich darauf vor, wieder auf der Bühne des Amphitheaters zu glänzen. Haben Sie unsere fabelhafte Besetzung schon entdeckt? Nein? Dann werden wir sie Ihnen Schritt für Schritt vorstellen. Für wen werden Sie sich entscheiden, um zu kommen und zuzuhören?

Könige und Königinnen der Arena

"Mehr Sterne als am Himmel". Im goldenen Zeitalter Hollywoods war dies das Motto von Metro-Goldwyn-Mayer (dem berühmten Filmstudio des brüllenden Löwen), aber wenn wir von der großen Leinwand in die Arena wechseln, ändert sich die Philosophie nicht. Wieder einmal bereitet sich die Arena darauf vor, ihre Königinnen zu empfangen, angefangen bei den Sopranistinnen Anna Netrebko (Tosca), Anna Pirozzi (Turandot und Aida), Maria Josè Siri (Aida), Aleksandra Kurzak (Micaëla in Carmen) und Mariangela Sicilia (wiederum Micaëla und Liù in Turandot). An ihrer Seite dürfen die beliebtesten Tenöre nicht fehlen: Francesco Meli und Roberto Alagna (die sich in der Rolle des Don José abwechseln werden), Vittorio Grigolo (Rodolfo in La Bohème), Dmitry Korchak (der Graf von Almaviva in Der Barbier von Sevilla), Yusif Eyvazov und Gregory Kunde (die beide die Rollen von Calaf und Radamès übernehmen werden). Eyvazov wird in den ersten drei Aufführungen der Tosca auch Mario Cavaradossi sein, während in der letzten Aufführung der Supertenor Jonas Kaufmann in der Rolle zu sehen sein wird.

 

Könige und Königinnen der Arena: Anna Netrebko, Jonas Kaufmann

In den Herzen des Publikums

Wer sagt, dass das Publikum Tenöre bevorzugt? Man denke nur an die Zuneigung, die die Zuschauer Sommer für Sommer Baritonen wie Luca Salsi (der als Scarpia in Tosca und Amonasro in Aida zurückkehren wird), Nicola Alaimo (der erneut den Barbier von Sevilla, Figaro, spielen wird), Carlo Lepore (der beliebte Don Bartolo, erneut in Il Barbiere) und Amartuvshin Enkhbat (der erneut Amonasro spielen wird) entgegenbringen, deren Stimmen die arenischen Sommer seit Jahren begleiten. Die Liebhaber von Mezzosopranen können auf die Rückkehr von Ekaterina Semenchuk (in der königlichen Doppelrolle der Turandot und der Amneris in Aida), Clémentine Margaine (die als Carmen und Amneris bestätigt ist) und Anna Maria Chiuri in der 9. Bei den Bässen sind Alexander Vinogradov (Ramfis in Aida, Don Basilio in Il Barbiere di Siviglia, Colline in La Bohème und Solist in der IX. Sinfonie), Riccardo Fassi (Timur in Turandot und König in Aida) und Rafal Siwek (Ramfis) als feste Größen bestätigt.

 

In den Herzen des Publikums: Luca Salsi, Clémentine Margaine

Tolle Erträge

Man sagt, dass diejenigen, die in die Arena kommen, sich in das Amphitheater verlieben und es nicht erwarten können, wiederzukommen. Das gilt nicht nur für die Zuschauer, sondern auch für die Künstler. Nach ihrem Debüt im letzten Jahr werden Elena Stikhina (Aida und Tosca), Vasilisa Berzhanskaya (Rosina in Il Barbiere di Siviglia), Piotr Beczala (Radamès in Aida) und Freddie De Tommaso (Don José in Carmen) wieder auf der Bühne der Arena stehen, Ludovic Tézier (Amonasro in Aida, Escamillo in Carmen und Scarpia in Tosca), Angelo Villari (Calaf in Turandot und Radamès), Luca Micheletti (Marcello in La Bohème und erneut Escamillo) und Daria Rybak (Liù in Turandot und Micaëla in Carmen). Die Sopranistinnen Maria Agresta (Liù) und Jessica Pratt (auch Rosina und Solistin in Carmina Burana), der Tenor Lawrence Brownlee (Graf d'Almanviva in Il Barbiere), die Baritone Mattia Olivieri und Davide Luciano (der sich als Barbier Figaro abwechseln wird) sowie die Bässe Erwin Schrott (Escamillo) und Roberto Tagliavini (Don Basilio in Il Barbiere) gehören zu den mit Spannung erwarteten Rückkehrern, die seit einigen Jahren in der Arena gefehlt haben.Von den Opernsängern zu den klassischen Musikern wechselnd, ist das Amphitheater bereit für das spektakuläre Comeback des Enfant prodige der Violine Giovanni Andrea Zanon, Star der Veranstaltung Viva Vivaldi. Das immersive Konzert der Vier Jahreszeiten.

 

Tolle Erträge: Elena Stikhina, Giovanni Andrea Zanon

Illustre Anfänge

Jeden Sommer bereiten sich große Stars und junge Versprechen darauf vor, zum ersten Mal die Bühne der Arena di Verona zu betreten. Eine Tradition, die auch während des 101. Opernfestivals der Arena di Verona fortgesetzt wird, bei dem die Sopranistinnen Pretty Yende (Micaëla in Carmen) und Marta Torbidoni (Aida), die bisher nur in Verona im Rahmen des Teatro Filarmonico gesungen haben, ihr Debüt geben werden. Im Bereich der Soprane werden im Sommer 2024 auch Yeajin Jeon (Turandot), Erin Morley (Solistin in der Neunten Symphonie, die auch das Debüt des Tenors Ivan Magrì sein wird), Kristina Mkhitaryan (Micaëla), Juliana Grigoryan und Eleonora Bellocci, die Mimì und Musetta in La Bohème singen wird, ihr Debüt geben. In Il Barbiere di Siviglia werden der Tenor René Barbera (der den Grafen von Almaviva spielen wird) und die Baritone Paolo Bordogna und Misha Kiria, die sich in der Rolle des ruppigen Don Bartolo abwechseln werden, zum ersten Mal in der Arena zu hören sein. Dank Carmen hingegen werden die Mezzosopranistinnen Aigul Akhmetshina und Alisa Kolosova auf der Arena-Bühne landen, die beide in die Rolle der rebellischen Zigeunerin schlüpfen, die Generationen von Zuschauern zu verzaubern vermag.

 

Illustre Anfänge: Pretty YendeJuliana Grigoryan, Michele Spotti, Aigul Akhmetshina

Auf dem Podium

Die Eröffnung der Tänze und die Leitung von La Grande Opera Italiana Patrimonio dell'Umanità (die Eröffnungsgala, die der Feier der Oper gewidmet ist) wird von einem der absoluten Symbole dieser Kunst übernommen: Maestro Riccardo Muti. Daher wird die Auswahl der Dirigenten für die gesamte Sommersaison zwischen dem Arena-Debüt neuer Talente und der Rückkehr jener Dirigenten aufgeteilt, die seit Jahren eine Art orchestrale Institution darstellen. Wer einen der etabliertesten jungen Maestros der europäischen Szene hören möchte, darf das Verona-Debüt von Michele Spotti (derzeit Musikdirektor der Oper und des Philharmonischen Orchesters von Marseille) nicht verpassen, der Turandot und Carmina Burana dirigieren wird. Bei den 101. Opernfestspielen in der Arena di Verona debütieren außerdem George Petrou, der die sieben Aufführungen von Il Barbiere di Siviglia dirigieren wird, und Leonardo Sini, der in Carmen am Pult stehen wird. Für die Aida kehrt der unermüdliche Marco Armiliato zurück, der sich mit Alvise Casellati und dem Veteranen Daniel Oren abwechselt, der auch La Bohème, Tosca und die letzte Vorstellung von Carmen dirigieren wird. Die 9. Symphonie wird von Andrea Battistoni dirigiert.

 

Auf dem Podium: Daniel Oren, Marco Armiliato

Kraft zum Tanzen

Nicht nur die Oper und die Operngalas: Wie jeden Sommer öffnet die Arena ihre Tore für das Ballett und den traditionellen Termin mit Roberto Bolle und seinen Freunden. Um dem Publikum vollen Zugang zu garantieren, wurde die Vorstellung verdoppelt und findet am 23. und 24. Juli statt. Doppelt aufgeführt wird auch das Ballett Sorbas der Grieche, das zwar zum 101. Festival gehört, aber am 27. und 28. August im Römischen Theater zu sehen ist. Erwähnenswert ist auch der wertvolle Beitrag aller Haupttänzer und Tänzer, die die verschiedenen Opernproduktionen bereichern, angefangen bei der Teilnahme der Compañia Antonio Gades an den Aufführungen von Carmen. Unter der Leitung von Stella Arauzo stellt die Compañia Gades eine der wichtigsten spanischen Realitäten im Bereich des Tanzes und des Flamencos dar, ganz im Zeichen des Meisters, nach dem sie benannt ist und dessen künstlerisches Erbe sie weitergibt.

Alle Künstler des Festivals 2024 von A bis Z

Erfahren Sie die Namen aller Künstler des Arena di Verona Opera Festivals 2024, in welchen Rollen sie auftreten werden und wann.

Nützliche Informationen

WICHTIG! ÄNDERUNG DER AUFFÜHRUNGSZEIT 7. JUNI 2024.

„La Grande Opera Italiana Patrimonio dell'Umanità“ beginnt um 20:30 Uhr statt um 21:10 Uhr.

Einlass ist vor 20.10 Uhr möglich.

Chiudi

Partner

Soci fondatori

Major Partner Arena di Verona Opera Festival

Official Sponsor

  • Automotive Partner

  • Mobility Partner

  • Accessibility Partner

  • Media Partner

Official Supplier

Cultural Partner

Official Partner