Share
+

Gabriele Muccino inszeniert Cavalleria rusticana und Pagliacci

 
 
 
Gabriele Muccino inszeniert  Cavalleria rusticana und Pagliacci für die neue Produktion, mit der das Opernfestival 2020 in der Arena von Verona eröffnet wird

 

Gabriele Muccino, ein vielfach preisgekrönter Regisseur von Weltruf, einer der wenigen italienischen Regisseure seiner Generation,  denen es gelungen ist, Cinecittà und Hollywood im Namen bedeutender internationaler Erfolge zu vereinen, wird sein Debüt in der Opernregie auf einer der weltweit berühmtesten Bühnen   mit der Inszenierung der beiden Eröffnungsopern des Festivals 2020 in der Arena von Verona  feiern, Cavalleria rusticana und Pagliacci.

 

Ein überraschendes, unerwartetes Debüt auf der weltweit größten Opernbühne  für Gabriele Muccino, Protagonist der internationalen Filmszene, erfolgreicher Regisseur und Bühnenbildner, aufmerksamer und sensibler Darsteller der heutigen Realität Italiens. Ein gekonnter Stil, anhand dessen die Leidenschaftlichkeit des italienischen Verismus am besten zum Ausdruck kommt und dem breitgefächerten internationalen Publikum, das sich Jahr für Jahr auf die antiken Steine der Arena drängt,  bestens erklärt werden kann.

Gabriele Muccino wird auch mit mehreren erstklassigen Besetzungen zusammenarbeiten, nach den Plänen der Stiftung Arena in einem geschickten Wechsel von Spitzensängern, von  großartigen Stimmen mit Schauspielertalent, denn das derzeitige  Operntheater ist in dieser Hinsicht äußerst anspruchsvoll; das kreative Talent von Muccino wird diese Qualitäten am besten zur Geltung bringen. Für den Galaabend von Cavalleria und Pagliacci am 8. August ist bereits das Sängerpaar Roberto Alagna und Aleksandra Kurzak angekündigt.

 

 

 
 

BACK TO TOP