Share
+

INFORMATION ZUR VERARBEITUNG PERSÖNLICHER DATEN VON ZUSCHAUERN Art. 13 EU-Verordnung Nr. 2016/679

In Bezug auf die Verarbeitung der persönlichen Daten wird auf Folgendes hingewiesen:

Inhaber der Verarbeitung und Datenschutzbeauftragter (RPD/DPO)

Inhaber der Verarbeitung ist die Stiftung  Fondazione Arena di Verona  mit Sitz in der via Roma 7/D - 37121 Verona,  E-Mail protocollo@arenadiverona.it (in der Folge kurz  “die Stiftung” bezeichnet).

Der von der Stiftung ernannte Datenschutzbeauftragte (RPD/DPO) hat die Mail-Anschrift   rdp@arenadiverona.it

Art der verarbeiteten Daten, Zweck der Verarbeitung und Rechtsgrundlage

Folgende persönliche Daten werden gesammelt und verarbeitet: allgemeine, persönliche Daten (Name, Nachname, meldeamtliche Daten, Kontaktanschrift, Adresse, E-Mail, Handy-Nr., Telefon,  Fax, Personalausweis,   Zahlungsangaben, Kreditkartendaten); eventuelle Daten besonderer Art (z.B.  Angaben zur Gesundheit, Behinderungen); weiterhin Angaben über Zuschauer/ Begleitpersonen, Lehrpersonal oder leitende  Beauftragte im Falle von Schülern oder Studenten in Bezug auf: a) vertragliche Zwecke und Vertragsanwendung,  Rückerstattungsantrag bei Absage/Abbruch einer Aufführung; b) verwaltungs-, buchhaltungs- und steuermäßige Verpflichtungen in Verbindung mit  Rechnungsstellung und Verwaltung des Vertragsverhältnisses; c) Kauf von ermäβigten Eintrittskarten; d) Versand von Newsletter und Werbematerial der Stiftung und der von ihr veranstalteten Events.

Die Rechtsgrundlage der Verarbeitung betrifft demzufolge die Erfüllung vertraglicher Verpflichtungen für die unter Buchstabe a) aufgeführten  Zwecke;  die Erfüllung gesetzlicher Verpflichtungen für die unter Buchstabe b) aufgeführten Zwecke; Zustimmung der betreffenden Person auf entsprechendem Formblatt für die unter Buchstaben c) und d) aufgeführten Zwecke.

Datenmitteilung an Dritte - Datenempfänger

Die Stiftung kann die für zum o.a. Zweck verarbeiteten  Daten wie folgt weiterleiten:  i)  an das eigene Personal, das mit der Datenverarbeitung/verwaltung beauftragt ist ;  ii) an externe Personen folgender Kategorien: Berater und ihre Beauftragte, Banken, Versicherungen und Kreditinstitute, Ämter und Kontrollbehörden, Partner, Veranstalter des Events; iii) Kommunikations-u. Marketingunternehmen.

Datenübertragung an Drittländer

Die verarbeiteten Daten könnten vom Inhaber an Drittländer für die obengenannten Zwecke übertragen werden. Diese Datenübertragung wird jedoch unter Beachtung der diesbezüglich jeweils gültigen Vorschriften laut Art. 44 und folgende des Dekrets GDPR 2017/679 erfolgen.

Verarbeitungsmethode der Daten, Zeitraum und Aufbewahrungskriterien

Die Daten werden in Papier- und Digitalformat verarbeitet. Sie werden vom Inhaber über einen Zeitraum verarbeitet, der zur Durchführung des o.a. Zwecks/ Zwecke notwendig ist;  nach Abschluss der Vorgänge, für eine gesetzliche Verjährungsfrist gilt der vorgeschriebene Zeitraum für die Verwahrung von Verträgen und Verwaltungsdaten und/oder für eine Verteidigung vor Gericht  (zehn Jahre nach der letzten Anwendung und/oder dem Unterbrechungsereignis der Verjährung). Die Daten betreff c) und d) werden für den erforderlichen Zeitraum zur Erfüllung der Zwecke aufbewahrt und jedenfalls bis zum Widerruf der Zustimmung der betreffenden Person.

Bereitstellung von Daten

Die Bereitstellung von Daten und eventuelle Zustimmung für die unter Buchstaben c) aufgeführten Zwecke st obligatorisch zur Ausführung des Vertragsverhältnisses und für Gesetzeszwecke. Die Bereitstellung der Daten für die unter d) aufgeführten Zwecke ist fakultativ und der Zustimmung der betreffenden Person untergeordnet.  Eine fehlende Bereitstellung der Daten hindert die Erreichung der oben aufgeführten Zwecke.

Rechte des Interessenten, Widerruf der Zustimmung und Beschwerdevorlage bei der Kontrollbehörde

Falls die gesetzlichen Voraussetzungen gegeben sind, hat der Interessent das Recht, jederzeit die Einsichtnahme in seine persönlichen Daten zu verlangen, diese zu berichtigen, zu streichen, einzuschränken, sich der Verarbeitung zu widersetzen und sein Recht auf Datenportabilität auszuüben.

Der Interessent hat in jedem Fall das Recht, jederzeit die eventuell erteilte Zustimmung zur Datenverarbeitung zu widerrufen, ohne damit die Gesetzmäßigkeit der Zustimmung zur Verarbeitung  zu beeinträchtigen, die vor dem Widerruf erteilt wurde.

Im Falle eines angeblichen Verstoßes und wenn die Voraussetzungen dafür bestehen,  hat der Interessent auch das Recht, bei der Kontrollbehörde für die Datenverarbeitung eine Beschwerde einzureichen, und zwar in dem EU-Land, in dem er üblicherweise seinen Wohnsitz oder seinen  Arbeitsplatz hat oder in dem der angebliche Verstoß festgestellt wurde.

Profilierung und automatisierte Entscheidungsprozesse

Die Datenverarbeitung erfolgt nicht durch automatisierte Entscheidungsprozesse (z.B. Profilierung).

Kontakte und Anfragen

Für weitere Informationen zur Verarbeitung persönlicher Daten, dieser zu widersprechen oder das in den gültigen Vorschriften vorgesehene Recht zum Schutze der persönlichen Daten auszuüben (Zugang, Korrektur, Streichung, Einschränkung, Widerruf, Portabilität) und/oder zur Kenntnisnahme der vollständigen Liste der internen und externen Mitarbeiter, die mit der Verarbeitung beauftragt sind und/oder zur Information über die Datenübertragung auf Länder außerhalb der EU und entsprechende Sicherungen, einschließlich für Auskünfte über Methoden und Schutz der Datenübertragung ex Art. 44 und folgende des Dekrets GDPR, kann ein Anfrage an folgende E-Mail-Anschrift gesandt werden:  protocollo@arenadiverona.it