1/10

Tosca, ein bewegendes Liebesdrama
Fotos von Arena Opera Festival 2017
De Ana hat die Inszenierung der Tosca für die riesigen Räume und Flächen der Arena eigens für die Opernsaison 2006 gestaltet. Zur Inszenierung hat sich de Ana für eine theatralische, filmhafte Gestaltung entschieden, die die Psychologie der Personen vermittelt und deren dramatische Absichten tiefgreifend wahrgenommen werden können. Das Geschehen spielt sich im Rahmen eines imposanten und stark symbolischen Szenariums ab, mit eleganten, prunkvollen und feierlichen Kostümen aus der napoleonischen Zeit. Auf der Bühne des Amphitheaters erscheint die Stadt Rom mit der Engelsburg und ihrer enormen Statue, der Basilika von Sant’Andrea della Valle, in der die prächtige, feierliche Zeremonie des Te Deum stattfindet, dem Palazzo Farnese in seinem majestätischen Prunk; in der Ferne hört man das Glockengeläute und den Gesang des Hirten; an den Seiten des Bühnenbilds befinden sich die Schützengräben mit den Kanonen. Diese geglückte Inszenierung wurde von der Kritik als eine «mit den Augen zu lauschende Oper» definiert.
Share
+
stop
start
  • Tosca - Arena di Verona 2017
  • Tosca - Arena Opera Festival 2017
  • Tosca - Festival Arena di Verona 2017
  • Susanna Branchini - Carlo Ventre - Tosca e Mario Cavaradossi - Arena di Verona 2017
  • Susanna Branchini - Ambrogio Maestri - Tosca e Scarpia - Arena di Verona 2017
  • Branchini - Maestri - Ventre in Tosca - Arena di Verona 2017
  • Susanna Branchini - Ambrogio Maestri in Tosca - Opera Festival 2017
  • Tosca - Scarpia - Arena di Verona 2017
  • Tosca e Cavaradossi - Arena di Verona 2017
  • Tosca - Finale - Opera Festival - Arena di Verona 2017