Über uns
Hier finden Sie Infos über uns, das Organigramm der Fondazione Arena sowie die Geschichte der ältesten Opernfestspiele der Welt

Über uns

Das Opernfestival in der Arena von Verona beginnt mit der ersten Aufführung der Aida am 10. August 1913. Die Initiative wurde vom Veroneser Tenor Giovanni Zenatello und dem Theaterunternehmer Ottone Rovato zum hundertjährigen Jubiläum der Geburt Giuseppe Verdis ergriffen.

Seit über hundert Jahren ( mit Ausnahme von zwei kurzen Unterbrechungen während der Weltkriege) wird das römische Amphitheater in das weltweit größte Freilichttheater verwandelt.

Die jetzige Struktur geht aus der Reform hervor, die mit Rechtsverordnung Nr. 134 aus dem Jahr 1998 die Operneinrichtungen in privatrechtliche Stiftungen umwandelte und somit entstand auch die Stiftung Arena di Verona, dank auch der Möglichkeit der Teilnahme von privaten Gesellschaftern. Die derzeitigen Gründungsgesellschafter sind der italienische Staat, die Region Veneto, die Gemeinde von Verona, die Provinz Verona sowie die Handels-Industrie-Handwerks- und Landwirtschaftskammer von Verona. In der Vergangenheit waren es die Stiftung Cariverona, die Volksbank von Verona und die Accademia Filarmonica di Verona.

Der insitutionelle Zweck besteht darin, ohne jegliche Gewinnziele kulturelle gemeinnützige Tätigkeiten auszuführen zur Verbreitung der Musik und der musikalischen Erziehung und Ausbildung der Gemeinschaft.

Organigramm